Unix – Alias für die Komandozeile

Wem es unter Linux zu viel ist, ständig ls -a, ls -l oder ähnliches einzutippen, kann sich das Leben sehr schnell einfacher machen. Voraussetzung hierfür ist, dass eure SHELL eine Bash-Shell ist (Test mit echo $SHELL im Terminal).

Hierfür steht im Benutzerverzeichnis die Datei ~/.bashrc bereit (beim Mac einfach erstellen). Diese im Terminal einfach mit pico ~/.bashrc öffnen und die folgenden Zeilen eifach auskommentieren oder erstellen:

alias ll=’ls -l‘
alias la=’ls -a‘
alias lh=’ls-hal‘

Wer seine Ergebnisse von ls gern farbig nach Dateien und Ordnern sortiert haben möchte, muss hier einfach folgende Zeile hinzufügen (nicht Mac OSX / BSD Unix):

alias ls=’ls –color‘

Um die Einstellungen zu übernehmen müssen noch die folgenden Befehle abgesetzt werden:

cd ~/
.   .bashrc

Sollten die Einstellungen beim nächsten öffnen des Terminals nicht übernommen worden sein (bei Mac OSX /BSD Datei erstellen), muss der Datei ~/.bash_profile folgendes hinzugefügt werden:

# Get the aliases and functions
if [ -f ~/.bashrc ]; then
. ~/.bashrc
fi

Kommentar verfassen